Sich lebendig und frei fühlen, war etwas dass der Bruder in Taizé mehrmals erwähnt hat und angeboten hat sich auf die Suche zu machen, was es dazu braucht sich lebendig und frei zu fühlen.

Einfachheit war ein Begriff. Das Leben immer wieder zu vereinfachen. Darüber haben wir auch in unserer Diskussionsgruppe in Taizé gesprochen. Es gibt verschiedene Wege sein Leben zu vereinfachen. Oft wir damit die Reduktion von materiellen Gütern assoziiert. So gab es aus der Gruppe eine Frau, die jeweils Dinge die sie länger als ein zwei Jahre nicht braucht ausmistet und ins Brockenhaus bringt. Für sie immer wieder eine Entlastung. Damit einhergehend wäre wohl auch sich nur Dinge an zu schaffen, die wir wirklich brauchen und nicht unendlich viele Gegenstände an zu häufen. Weshalb kaufen wir uns immer wieder etwas neues? Gibt es uns Sicherheit?  Lenkt es uns von etwas ab? Was brauchen wir wirklich? Was könnten wir mit anderen Menschen teilen?
Eine weitere Möglichkeit ist, in Beziehungen einfach zu sein. Diese klar und bewusst zu leben. Mit Facebook, Whatsapp und weiteren Programmen ist es uns möglich mit vielen Menschen gleichzeitig und fast immer im Kontakt zu sein. Wir können auf Facebook Freunde sammeln und unser Leben auf vielfältige Weise teilen. Machen uns diese Formen von in Beziehung sein zufrieden? Können wir daraus auch wieder Kraft schöpfen für unser Leben? Oder würde uns die direkte Begegnung mit dem Anderen ohne Ablenkung und Zeitdruck gut tun?

Frei zu sein, sich zu befreien, das Leben zu vereinfachen bedeutet vermutlich auch immer wieder los zu lassen. Ob das nun, wie oben erwähnt, von Gegenständen ist oder wie so oft im Leben von eigenen Vorstellungen, Ideen und manchmal auch von Menschen. Ich kann mich nicht gleichzeitig an Dingen festhalten und mich frei bewegen. Was mich zum letzten Gedanken führt.

Das Vertrauen dass es im Leben einen festen Grund gibt der mich hält. Einen sicheren Hafen. Für die einen können das Beziehungen sein, manchmal Wissen oder auch eine Spiritualität die einem stützt. Vertrauen dass man loslassen kann und nicht fällt. Das das Leben einem immer wieder an einen Ort führt der Gut ist.

Was sind eure Gedanken dazu? Was lässt euch frei und lebendig fühlen?
Kommentare sind willkommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.